22 Wehren - ein Verband

Der Landesverband der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen ist Dachverband der selbstständigen historischen Bürgerwehren und Milizen des Landesteiles Baden sowie Südhessen. Seine Aufgabe ist es, die einzelnen Wehren, Garden und Milizen in Ihrem Bemühen um die Erhaltung von Tradition und Brauchtum zu beraten und zu unterstützen.

Die Mitgliedswehren werden durch den Verband bei zahlreichen Veranstaltungen und Anlässen in historischen und in neuzeitlichen Bereichen repräsentiert. Er übernimmt auch die dazugehörige Öffentlichkeitsarbeit.

Unter diesem Dach sind derzeit 22 Mitgliedswehren vereint, denen zum Teil auch Spielmannszüge, Musikkapellen, Trachten- oder Biedermeiergruppen angeschlossen sind. Die Kommandanten und deren Stellvertreter treffen sich in regelmäßigen Abständen zur Beratung aktueller Fragen sowie zur Abstimmung von Veranstaltungsterminen. Mindestens alle 2 Jahre kommen zum Landestreffen sämtliche Mitgliedswehren zusammen und spätestens alle 3 Jahre findet ein Kritikspiel aller Spielmanns- und Fanfarenzüge des Verbandes statt.

Die Wehren und Milizen - alle weitaus älter als ihre Dachorganisation - haben sich trotz dem Wandel der Zeiten und ihrer eigenen, wechselvollen Geschichte auch im Verband bis in unsere Tage zielstrebig und erfolgreich für die Pflege von Heimat und überliefertem Brauchtum eingesetzt. Der Verband wurde am Fasnetsonntag, 15. Februar 1931 in Villingen gegründet, nachdem ein Jahr zuvor in Karlsruhe die Gründung vorgeschlagen wurde.

Als traditioneller Träger des Heimat- und Brauchumsgedankens sind sie Bewahrer eines großen Kulturgutes.

Portraitfoto_Hajo.jpg
Landeskommandant Hans-Joachim Böhm von der Bürgerwehr und Trachtengruppe Villingen