Artikel

Beförderungen und Ehrungen bei der Bürgerwehr (von links): Werner Mauch, Hansjörg Fehrenbach, Kulturamtsleiter Lutz Schwarz, Tobias Heuft, Waltraud Haas, Gerhard Krümmer, OB Jürgen Roth, Karlheinz Schwert, Hans Richter, Volker Nofz, Gerhard Aechtner und Alfred Strohmeier.

OB Roth gibt sich spendabel

Willi Zimmermann (Schwarzwälder Bote) |

Bürgerwehr trifft sich endlich wieder zum Käsvesper

Zwei Jahre lang kein Käsvesper und keine Besoldung für das sogenannte Villinger Bürgermilitär, zu dem die Historischen Streitkräfte von Bürgerwehr, Miliz und Kavallerie und angeschlossen die Trachtengruppe gehören, gemäß Vertrag von 1812 durch die Stadt.

Jetzt, wo sich die Pandemie etwas abschwächt, wurde das Prozedere zum Tag der Arbeit nachgeholt und nicht erst wieder vor Weihnachten. Zu dieser ansonsten etatmäßigen Zeit werde man aber wiederkommen, wenn die Lage es zulässt, kündigte Kommandant Volker Nofz an.

»Wir haben einen Doppelhaushalt «, nahm es OB Jürgen Roth gelassen. Außerdem bewilligte er einmalig einen halben Liter Rebensaft als das festgeschriebene Viertel. Zuvor hatte Nofz den Schriftverkehr zwischen der Stadt und dem Bezirksamt anno 1812 verlesen, als dem Ursprung des heute gepflegten Brauches. Der Rat der Stadt Villingen wollte zur Aufmunterung und für den treuen Dienst der geleistet wurde, einmal jährlich eine nahrhafte Belohnung zukommen zu lassen. Außerdem bekam die Bürgerwehr 30 Gulden pro Jahr, damit sie ihr Pulver trocken und ihre Waffen in Schuss halten.

Milizhauptmann Karlheinz Schwert erinnerte daran, dass man 2021 eigentlich das 50-jährige Bestehen dieses vom damaligen Bürgerwehr- Hauptmann Kurt Breithaupt wiederbelebten Brauches hätte feiern können oder müssen.

OB Jürgen Roth fühlte sich sicher und wohl in diesem illustren Kreis, in so langsam wieder normalen Verhältnissen, ohne Maske und 1,5 Meter Sicherheitsabstand. Das Zusammenleben müsse man ja fast wieder lernen.

Befördert und geehrt

Beförderungen: Michael Amann. Gefreiter; Hans Richter, Leutnant; Gerhard Aechtner, Ehrenleutnant; Alfred Strohmeier, Ehrenleutnant; Hansjörg Fehrenbach, Ehrenhauptmann. Ehrungen: 70 Jahre: Waltraud Haas; 50 Jahre: Werner Mauch; Verdienstorden zweiter Klasse: Hans Richter, Hansjörg Fehrenbach und Karl-Heinz Schwert.

zur Bildergalerie

Zurück