Artikel

Die gelungene Durchführung des Großen Zapfenstreichs in Villingen hat das Festkomitee in Leipzig überzeugt, Stadtmusik und Bürgerwehr zum Völkerschlacht-Jubiläum nach Leipzig einzuladen.

200 Villinger auf dem Weg nach Leipzig

Südkurier |

Villingen-Schwenningen - Historische Bürgerwehr und Stadtmusik beim Völkerschlacht-Jubiläum in Leipzig dabei

„Das wird eine spannende Sache“, freut sich Stadtmusikdirektor Markus Färber auf das Wochenende. Am Freitag fahren rund 200 Aktive der Stadtmusik und der verschiedenen Abteilungen der Historischen Bürgerwehr nach Leipzig. Dort führen die Villinger gleich zweimal den Großen Zapfenstreich im Rahmen der Festwoche, die in Leipzig anlässlich des 200. Jahrestages der Völkerschlacht (16. bis 18. Oktober 1813) stattfindet, auf. „Da wir zwei verschiedene Szenarien proben mussten, war das schon anspruchsvoll“, erklärt Markus Färber. Der erste Zapfenstreich am Samstagabend wird vor der historischen Villa „Ida“, dem Sitz der Leipziger Medienstiftung zelebriert. Das Publikum ist elitär: Geladen sind rund 150 Nachfahren der ehemaligen großen Adelsfamilien, deren Söhne vor 200 Jahren in führenden Positionen an der Völkerschlacht beteiligt waren. „Am Sonntag findet der Zapfenstreich dann auf dem Marktplatz in Leipzig statt“, so Färber, der sich auf diesen Höhepunkt freut. Geprobt haben die Beteiligten dreimal auf dem Hoptbühl- und Goldenbühl-Sportplatz. „Wir brauchen da schon eine Menge Platz“, lacht Markus Färber.
Dass die Ehre dieser ganz besonderen Auftritte nach Villingen ging, hat zwei Gründe: Zum einen hat der ehemalige Vorsitzende der Bürgerwehr, Manfred Riegger, seine guten Kontakte in die wehrhistorischen Gruppen spielen lassen. Zum anderen haben die zapfenstreich-erfahrenen Villinger das Festkomitee in Leipzig mit Bild- und Tonaufnahmen ihres letzten Zapfenstreichs im Juni 2012 völlig überzeugt.

Markus Färber ist überzeut davon, dass die Reise nach Leipzig etwas ganz besonderes ist: „Das bleibt sicher allen Teilnehmern lange im Gedächtnis.“Im Herbst 1813 markierte die Völkerschlacht vor den Toren der Stadt Leipzig den entscheidenden Wendepunkt der Befreiungskriege gegen die napoleonischen Truppen. Einhundert Jahre später wurde das Völkerschlachtdenkmal eingeweiht. Anlässlich des Doppeljubiläums kommen Bürger, Wissenschaftler, geistliche und politische Würdenträger aus ganz Europa in Leipzig zusammen, um gemeinsam zurück und nach vorn zu blicken.

Zurück